Skip to content

1. Heimspiel in der Pokalrunde der A-Jugendbundesliga Süd für die JSG

Am Sonntagnachmittag, den 3. Dezember 2023, versammelten sich einige Handballfans in der Längenfeldhalle in Balingen, um das mit Spannung erwartete erste Spiel der Pokalrunde der A-Jugendbundesliga Süd zwischen der JSG Balingen-Weilstetten und der SG Pforzheim/Eutingen zu verfolgen.

Die Partie begann intensiv, und schon in den ersten Sekunden brachte Faro Leo-Luca Giuliano (SG Pforzheim/Eutingen) sein Team mit einem präzisen Tor in Führung. Doch die JSG Balingen-Weilstetten zeigte schnell ihre Entschlossenheit und glich durch Janne Wurster aus. In der Anfangsphase prägten Unsicherheiten auf beiden Seiten das Geschehen.

Mit fortschreitender Spielzeit entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Fynn Menzel (JSG Balingen-Weilstetten) mit einem souverän verwandelten 7-Meter-Tor für Begeisterung sorgte. Die Teams kämpften hart um jeden Ball, und es war spürbar, dass beide Seiten den Sieg wollten.

Die erste Hälfte endete mit einem knappen Vorsprung für die JSG Balingen-Weilstetten mit 14:12, die sich mit einer soliden Abwehrleistung und effektiven Angriffen behauptete.

Die zweite Halbzeit versprach weiterhin Hochspannung. Spieler wie Faro Leo-Luca Giuliano und Tim Fitterer (SG Pforzheim/Eutingen) zeigten ihre Klasse, während die JSG Balingen-Weilstetten durch Linus Bee und Bennet Strobel versuchte, den Rückstand zu verkürzen.

In den letzten Minuten des Spiels intensivierte sich der Kampf um den Sieg. Trotz 7-Meter-Toren und aufregenden Spielzügen gelang es der JSG Balingen-Weilstetten nicht mehr, das Blatt zu wenden. Die SG Pforzheim/Eutingen sicherte sich den Sieg mit einem Endstand von 26:23.

Neben den sportlichen Höhepunkten prägten auch einige strittige Situationen das Spiel, darunter Disqualifikationen und Zeitstrafen für Spieler beider Teams. Die SG Pforzheim/Eutingen konnte letztendlich jubeln, während die JSG Balingen-Weilstetten ihre Lehren aus diesem intensiven Duell ziehen wird.

Die Zuschauer erlebten ein packendes Handballspiel, das die Faszination dieses Sports in all seinen Facetten zeigte.

 

Tor: Maik Schaible, Laurenz Künzel

Fynn Menzel (3, 3/3), Janne Wurster (5), Maik Walz (1), Linus Karl Bee (3), Vladimir Tadic (1), Tim Römer (1), Luca Tadic, Cedric Wiedmann (4, 2/2), Magnus Betz, Bennet Strobel (3), Sem Banzhaf (2), Jan Ecker

Offizielle: Jonas Baumeister, Fabian Mayer, Katharina Reichhardt, Noah Ehrenfried