Überspringen zu Hauptinhalt

Am1 mit großem Kampf zum Punkt gegen Dormagen!

Mit dem TSV Bayer Dormagen stellte sich am vergangenen Samstag einer der Mitfavoriten
um die Deutsche A-Jugend Meisterschaft in der Sparkassenarena vor. Unsere Am1 ist die
Herausforderung angegangen und konnte trotz eines 5-Tore Rückstands zur Halbzeit mit viel
Moral einen Punktgewinn beim 29:29 Unentschieden feiern.

Die JSG zeigte sich von Beginn an hellwach, bot dem Favoriten Paroli und gestaltete den
Spielverlauf in den ersten 15 Minuten ausgeglichen. Basis für den guten Start war diesmal –
im Gegensatz zu den bisherigen Saisonspielen – nicht die Abwehr, sondern der
Positionsangriff. Während die 3:2:1 Abwehr doch deutliche Lücken ließ, die Dormagen über
den Kreis gut zu nutzen wusste, konnten im eigenen Positionsangriff immer wieder gute
Wurfchancen herausgespielt werden, die über den Kreis und ins besonders durch Lars
Bänsch auch genutzt wurden. Nach 15 Minuten beim Stand von 10:11 aus Sicht der JSG kam
es jedoch zu einem Bruch im Spiel und Dormagen konnte auf 10:14 erhöhen. Mit der
Umstellung auf die 6:0 Abwehr konnte die Defensive etwas stabilisiert werden, aber im
Angriff gelang kaum noch etwas. Julius Schmidt konnte mit zwei schönen Treffern etwas
Schadensbegrenzung betreiben, aber auch nicht verhindern, dass der Rückstand beim 13:19
eine Minute vor der Halbzeit erstmals sechs Tore betrug. Beim Stand von 15:20 wurden die
Seiten gewechselt.

Mit Beginn von Abschnitt zwei funktionierte die Abwehr der Am1 wieder wie gewohnt und
mit einem 3:0 Lauf konnte der Rückstand schnell auf zwei Tore verkürzt werden. Dormagen
konterte jedoch umgehend ebenfalls mit drei Toren in Folge und somit war der 5-Tore
Rückstand nach gespielten 38 Minuten wiederhergestellt. Die Am1ließ sich auch davon nicht
schocken und kämpfte unverdrossen weiter. Ein 4:0 Lauf mit drei Toren von Tim Hildenbrand
brachte die Heimmannschaft beim 23:24 nach 45 Minuten wieder in Schlagdistanz und drei
Zeigerumdrehungen später konnte Vincent Müller erstmals wieder ausgleichen zum 25:25.
Es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase, in der Dormagen stets vorlegte und die
JSG prompt der Ausgleich gelang. Dormagen hatte den letzten Angriff der Partie und schloss
diesen vermeintlich erfolgreich ab. Zum Glück gelang dieser Treffer erst kurz nach der
Schlusssirene und zählte folgerichtig nicht mehr. So blieb es beim 29:29 Unentschieden.

Für unsere Am1 steht die nächste Herausforderung nächsten Sonntag vor der Tür mit der
Auswärtspartie beim Nachwuchs der MT Melsungen, der mJSG Melsungen/Körle/Cuxhagen.
Diese ließen aufhorchen durch eine Unentschieden gegen die Rhein-Neckar-Löwen am
vergangenen Wochenende, bei dem sie 60 Minuten lang mit sieben Angreifern agierten und
starke 34 Treffer erzielten.

Es spielten: Nikolas Hajdu, Nico Huber (beide im Tor), Lorenz Wenger (2), Julius Schmidt (2),
Daniel Flad (2), Lukas Bechinka (1), Silas Baitinger, Paul Sommer (1), Leonard Schiess (1),
Florian Dannenberg, Vincent Müller (3), Luk Bartsch, Lars Bänsch (8), Tim Hildenbrand (9).