Überspringen zu Hauptinhalt

Am1 verliert bei den Rhein-Neckar Löwen!

Mit einer 35:26 Niederlage musste unsere Am1 am vergangenen Samstag die Heimreise aus
Östringen antreten. Nach einem guten Start blieb die Mannschaft 15 Minuten ohne
Torerfolg und verlor so den Anschluss an die Rhein-Neckar Löwen. Diese Hypothek war zu
groß für die zweite Halbzeit und ließ sich nicht mehr korrigieren.

Die Am1 startete gut in die Partie und konnte durch zwei Treffer von Luk Bartsch und Paul
Sommer mit 1:3 in Führung gehen. Leider ließen unsere Jungs in der Folgezeit gute
Torchancen liegen und ermöglichten so den Löwen vier Tore in Folge zum 5:3. Der 2-Tore
Vorsprung der Heimmannschaft hatte Bestand bis zur 14. Minute beim Zwischenstand von
10:8. Dann gelang durch zwei Tore von Tim Hildenbrand und Lukas Bechinka der Ausgleich
nach 17 Minuten und 15 Sekunden. Dies sollte das letzte JSG Tor für exakt 15 Minuten
bleiben. Eigenes unglückliches Entscheidungsverhalten, aber auch etwas Pech führten zu der
langen Torflaute und summierten sich auf zu 4 Lattentreffern, zwei 2-Minutenstrafen und
zwei vergebenen Siebenmetern in der Phase bis zur Halbzeit. Zum Glück ging auch die
Heimmannschaft etwas fahrlässig mit ihren Torchancen um, so dass der Rückstand zur Pause
„nur“ 6 Tore beim 16:10 betrug.

Luk Bartsch konnte den Torbann in der 33. Spielminute endlich brechen und die JSG die
Anfangsphase der zweiten Halbzeit bis zum 20:15 ausgeglichen gestalten. Im Angriff tat man
sich gegen die kompakte Löwenabwehr aber immer schwerer und versuchte mit riskanten
Kreisanspielen zu Lösungen zu kommen. Diese misslangen mehrfach und luden die
Heimmannschaft zu Gegenstößen ein. Drei Löwentreffer in Folge zum 23:15 ließen die JSG
Gegenwehr erlahmen und brachten die Vorentscheidung in diesem Spiel. In den letzten 15
Spielminuten pendelte sich der Rückstand auf acht bis zehn Tore ein zum Endstand von
35:26.

Zum Jahresabschluss geht es für unsere Am1 am nächsten Sonntag zum TV Bittenfeld. Sie
trifft dort auf einen Gegner, der mit viel Selbstvertrauen auftreten wird, nachdem die letzten
drei Spiele gegen Pforzheim, Dormagen und Melsungen jeweils mit einem Tor in
dramatischen Schlussphasen gewonnen werden konnten und das Team auf Tabellenplatz 2
brachten. Für die JSG gilt es, an die ersten 17 Minuten des Spiels in Östringen anzuknüpfen,
in denen man dem Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft sehr gut Paroli bieten konnte.
Auf geht’s in Bittenfeld, JSG!

Es spielten: Nikolas Hajdu, Nico Huber (beide im Tor), Lorenz Wenger (1), Julius Schmidt (2),
Daniel Flad (2), Lukas Bechinka (1), Elias Flügel, Paul Sommer (3), Leonard Schiess, Florian
Dannenberg (1), Vincent Müller (1), Luk Bartsch (11), Lars Bänsch, Tim Hildenbrand (4).
Trainer: Fabian Mayer, Jonas Baumeister