Überspringen zu Hauptinhalt

Am1 verliert in Melsungen

Das hatte sich die Am1 ganz anders vorgestellt. Bereits früh am Sonntagmorgen ging es nach Melsungen und mit einem ausgedehnten Spaziergang sollten müder Geist und Körper nach der 5-stündigen Busfahrt wachgerüttelt werden. Der Plan ging irgendwie so gar nicht auf. Die Am1 zeigte in den Anfangsminuten eine katastrophale Leistung und nach einem 0:5 Rückstand war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Mit einem Kraftakt in der 2. Halbzeit konnte der Ausgleich erzielt werden, um dann doch in eine 31:32 Niederlage gegen die mJSG Melsungen/Cuxhagen/Körle einwilligen zu müssen.

Unsere Am1 hatte Anwurf und bereits der erste Angriff wurde ohne jegliche Torgefahr vorgetragen und endete folgerichtig im Zeitspiel. Ganz anders die Heimsieben mit einer schnellen Kombination zum 1:0 nach 1 Minute, 46 Sekunden. Dann ging es ganz schnell: Fehler um Fehler reihte sich im Angriffsspiel der JSG aneinander und der Bundesliganachwuchs der MT Melsungen nahm diese Geschenke in Form von Tempogegenstößen gerne an. So stand es nach vier Spielminuten 5:0 und das Trainergespann Fabian Mayer und Jonas Baumeister zog die Grüne Karte, um ihre Mannschaft auf- und neu auszurichten. Luk Bartsch nahm jetzt die Fäden im Angriffsspiel der JSG in die Hand und der Druck auf die Melsunger Abwehr konnte endlich aufgebaut werden. Lars Bänsch erzielte den ersten Balinger Treffer und vor allem Tim Hildenbrand und Luk Bartsch sorgten mit ihren Toren dafür, dass der Rückstand bei drei bis vier Tore gehalten werden konnte. Trotz aller Bemühungen konnte dieser nicht weiter verkürzt werden. Zu groß war noch immer die Unsicherheit in der Mannschaft nach dem misslungenen Start und im Angriff wurden einige freie Chancen liegen gelassen. In der Abwehr bekam man keinen Zugriff auf den Melsungener Kreisläufer Lasse Ohl, der immer wieder schön freigespielt wurde und sicher verwandelte. Nach 23 Spielminuten kam es beim Spielstand von 14:11 zu einem weiteren Bruck im Spiel unserer Am1 und bis zum Pausenpfiff gelang kein weiterer Treffer mehr. Zum Glück hatte sich die Abwehr inzwischen ein wenig besser auf das Melsunger Angriffsspiel eingestellt, kassierte aber dennoch weitere drei Treffer zum 17:11 Pausenstand.

Die zweite Hälfte begann mit einem weiteren Dämpfer für die JSG. Luk Bartsch verletzte sich im ersten Angriff und konnte mit Verdacht auf einen Bruch der Wurfhand nicht weiterspielen. Bis zur 34. Minute wuchs der Rückstand beim 20:12 erstmals auf acht Tore an und es bahnte sich ein Debakel für unsere Am1 an. Julius Schmidt sorgte in dieser Phase mit zwei Toren dafür, dass sich der Rückstand nicht noch weiter vergrößerte. Beim Zwischenstand von 27:20 Mitte der zweiten Hälfte hätte niemand in der Stadtsporthalle Melsungen auch nur einen Pfifferling auf die JSG gesetzt. Wohl auch nicht der Melsunger Trainer, der jetzt seiner Stammsieben die eine oder andere Ruhepause gönnte. Mit einem 8:1 Lauf innerhalb von 8 Minute konnte die JSG tatsächlich zum 28:28 in der 53. Minute ausgleichen. Lorenz Wenger mit drei Toren sowie der B-Jugendliche Magnus Betz – bei seinem ersten Einsatz in der A-Jugend Bundesliga – mit einer starken Abwehrleistung im Innenblock waren maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt. Die JSG hatte dann tatsächlich die Chance, selbst in Führung zu gehen, konnte aber eine freie Wurfgelegenheit nicht nutzen. Es ließe sich jetzt vortrefflich darüber philosophieren, was eine erstmalige Balinger Führung für den Spielverlauf bedeutet hätte. So schlugen die Melsunger, die längst wieder mit ihrer Stammsieben agierten, zurück und gingen 31:28 in Führung. Obwohl unsere Am1 bis zum Schlusspfiff kämpfte, war die Hypothek dieses 3-Tore-Rückstand dann zu groß und das Spiel ging mit 32:31 verloren.

Es gilt jetzt zu analysieren, warum nach dem Vorrundenspiel bei den Löwen und dem Hauptrundenauftakt in Pforzheim in einem weiteren Auswärtsspiel der Spielbeginn so komplett verschlafen wurde. Ein großes Kompliment an die Jungs, die sich auch nach hohen Rückständen niemals aufgeben und unverdrossen weiterkämpfen und an ihre Chance glauben. Weiter geht es für die Am1 am kommenden Samstag, den 04.12.21 um 16:00h in der heimischen Sparkassenarena gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden.

Es spielten: Nikolas Hajdu, Nico Huber (beide im Tor), Lorenz Wenger (4), Julius Schmidt (3), Daniel Flad (2), Lukas Bechinka, Paul Sommer (3), Leonard Schiess, Florian Dannenberg (1), Vincent Müller (1), Magnus Betz, Luk Bartsch (4), Lars Bänsch (3), Tim Hildenbrand (10).