Skip to content

Der erste Auswärtssieg

Der gegnerische Torwart – bleibt eine Herausforderung

 

Das erste auswärtige Spiel fand am Samstag, den 17.11.23 mit Anpfiff um 14:13 Uhr in der Mazmannhalle in Albstadt statt.

Die Gegner: die HSG Albstadt (2. In der Tabelle)

Zur Erinnerung, im Heimspiel gegen die HSG Albstadt, konnte die Cjm2 mit 25:8 punkten.

Das Team von Michael Kipp, Simon Gebhardt und Fynn Menzel ist gut drauf
und bereit sich wieder einen Sieg zu erkämpfen.

Mit Tom Ebel im Tor startete das Spiel mit einer kleinen Verzögerung.
Trotz dieser Situation war die Mannschaft gleich von Beginn an konzentriert.
Bereits nach wenigen Spielzügen wurde den Spielern der CJm2 klar, der gegnerische Torwart würde wieder ihre größte Herausforderung werden.
Aber auch die Spieler der HSG kämpften um jeden Ball und waren flink unterwegs.
In der ersten Halbzeit waren viele Torchancen gegeben, doch der Torwart der HSG Albstadt stand stets bereit und machte es den Torschützen der CJm2 nicht leicht ‚das Runde in das Eckige‘ zu bringen.
Viele Einfälle waren nötig, welche die Spieler der CJm2 auch erfolgreich umsetzen konnten.

Zur Halbzeit stand es 5:13

In der zweiten Halbzeit, mit Robin Pirnar, im Tor konnte die Tordifferenz zügig ausgebaut werden. Spielzüge wurden voll ausgereizt und immer wieder versuchten die Spieler von allen Seiten die Abwehr zu brechen und Tore zu erzielen. Auch ein leider nicht gültiger, aber sauber vollzogener Kempa, konnte zur Schau gestellt werden. Die mitgebrachten Fans waren begeistert.

Das Ergebnis: 10:25Das Spiel wurde von insgesamt elf 7-Metern und sieben Zeitstrafen geprägt.
Bester Torschütze mit insgesamt 10 Treffern war Benedikt Merz.

Der nächste Spieltag findet am 26.11.2023 um 17:00 Uhr
gegen HWB Winterlingen-Bitz in der Längenfeldhalle in Balingen statt.

 

Für die JSG spielten:

Torwarte: Tom Ebel und Robin Pirnar

Spieler: Benedikt Merz (10), Noah Jehs (4), Benjamin Bäsig (3), Ben Zunzer (2), Nils Reber (1), Arda Özkan (1), Ben Marsall (1), Louis Klas (1), Henrik Beilharz (1), Joel Mikus (1), Santino Jacobi und Julius Günther