Überspringen zu Hauptinhalt

Endlich wieder am (Hand)ball – JSG hat Trainingsbetrieb wieder aufgenommen

Nach über 6 Monaten Pause und dem Absinken der Inzidenz auch im Zollernalbkreis, hat die JSG Balingen-Weilstetten den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Bereits nach der ersten Welle haben die Verantwortlichen, allen voran Manuela Exner, Isabell Beuter und Marius Schmid ein ausgeklügeltes Konzept erarbeitet, unter diesem ein Trainingsbetrieb möglich wurde. Leider hatten die massiv gestiegenen Fallzahlen alle Anstrengungen zunichte gemacht. Erst jetzt, mit der Mitte Juni erreichten Inzidenz wurde der Trainingsbetrieb auch im Amateur- und Freizeitbereich wieder normal möglich. Bereits im Vorfeld hat die JSG ihr Hygiene-Konzept überarbeitet und an die aktuellen Vorgaben angepasst. Mitte Juni legten alle Mannschaften schließlich in der Halle los.  Seit der vergangenen Woche dürfen alle Mannschaften sogar wieder in der Halle ohne negativen Test trainieren. Um auch weiterhin den Trainingsbetrieb aufrechterhalten zu können müssen sich alle Beteiligten, einschließlich der Eltern, an das vorgegebene Konzept halten.

Bereits bei den ersten Trainingseinheiten war ersichtlich, dass die Rückstände aufgrund des langen Lockdowns doch erheblich sind. Glücklicherweise sind die meisten Mädels und Jungs dem Verein treu geblieben und mit hoher Motivation wieder an den Start gegangen. Bleibt zu hoffen, dass es den Kindern weiterhin erlaubt ist ihrem geliebten Sport nachzugehen und – auch langfristig gesehen – etwas für ihre Gesundheit zu tun.