Skip to content

Erstes Heimspiel – erster Sieg! C1-Jugend tut sich lange schwer.

Nach dem Saisonauftakt vergangenen Sonntag bei FrischAuf! Göppingen, war man sich bei der JSG-C-Jugend einig, dass der in der EWS-Arena erkämpfte Punktgewinn ein guter Grund für die besten Hoffnungen auf eine erfolgreiche Saison machen darf. Also ging man voller Selbstvertrauen in der Vorbereitungswoche auf das erste Heimspiel gegen den TSV Heiningen.

Die Jungs von Trainer Robin Stengel, der weiterhin auf Torhüter Jannik Fischer verzichten musste, gingen mit großem Tempo ins Spiel und konnten bereits nach 8 Minuten Spielzeit einen 5-Tore-Vorsprung gegen die Jungs aus dem Stauferland erspielen. Dass in dieser Liga jedoch niemals mit halber Kraft Punkte gewonnen werden können, zeigte sich direkt nach dem erfolgreichen Auftakt, nachdem nämlich der TSV Heiningen mit guten Durchbrüchen und Anspielen in die Nahdistanz nur vier Minuten später den 8:7-Anschlusstreffer erzielen konnte und fortan für ein offenes Spiel sorgte. Ganz wichtig war das schnelle Gegenstoßtor von Kian Parlak zum 13:12 nachdem der TSV nach 16 Minuten den ersten Ausgleich durch den sehr spielbestimmenden Mittelmann Alexis Rapp erzielte. Die 16:14 Halbzeitführung nach 25 Minuten spiegelte das Kräfteverhältnis der ersten Halbzeit gut wider. Die JSG ließ in der ersten Halbzeit schlicht und ergreifend zu viele freie Chancen liegen und kam auch im Positionsangriff gegen die flink verteidigenden offensiven Abwehrspieler des TSV nicht so richtig in Bewegung.

Das Trainergespann Stengel/ Foth/Strobel schien gerade in diesen Bereichen, die Schwerpunkte ihrer Kabinenbesprechung gelegt zu haben. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit brachten die JSG-Jungs deutlich mehr Tempo und Bewegung ohne Ball auf die Platte, so dass die Verteidigung des TSV in den ersten 5 Minuten nach Wiederanpfiff die Blauen nicht zu packen bekamen. Aber auch die Jungs des TSV konnten nun vor allem in der Kooperation zwischen Mittelmann Alexis Rapp und Kreisspieler Lasse Albrecht die JSG-Abwehr das ein ums andere Mal düpieren. Das 19:19 nach 31 Minuten war dann jedoch der letzte Ausgleich der Gäste.

Nun machte sich der breitere Kader unseres Bundesliganachwuchs bemerkbar und die Mannschaft um Kapitän Lenn Strobel konnte sich nun nach und nach vom TSV absetzen. Beim Zwischenstand von 31:27 nach 46 Minuten waren sich die rund 150 Zuschauer in der Längenfeldhalle sicher, dass sie die Jungs in den blauen Trikots das Spiel nach Hause schaukeln werden. Per Siebenmeter erzielte Lenn Strobel den Endstand und zugleich den größten Torabstand im gesamten Spielverlauf.

Das 34:28 bei der Heimpremiere sollte unseren Jungs aber nicht das Gefühl geben, dass nun schon alles Gold ist, was glänzt. Mit etwas mehr Aktivität im Abwehrspiel, mehr Bewegung ohne Ball im Positionsspiel und vor allem einer besseren Chancenverwertung müssen sich die Jungs aber mit Sicherheit auch beim nächsten Spiel – gleich wieder zu Hause – am kommenden Samstag gegen den TSB Schwäbisch Gmünd nicht verstecken.

Zum Sieg gegen Heiningen trug die komplette Mannschaft bei. Für die JSG spielten: Jakob Schmid (Tor), Mattis Pflumm (3), Kian Parlack (2), Kay Link, Niaz Parlak (7), Linus Firmbach (3), Leonard Wiesner (1), Fabian Wallat, Benedikt Ketterer, Elias Haug (2), Lenn Strobel (9), Julian Kromer (7).