Überspringen zu Hauptinhalt

Interview mit unserem Bufdi Benjamin Vögele

Interview mit unserem Bufdi Benjamin Vögele

1.Wie hast du deine ersten Monate als Bufdi bei der JSG verbracht und wie gefällt es dir bisher?

Bisher hab ich meine Zeit hauptsächlich in der Halle verbracht. Wenn ich nicht dort bin, findet man mich entweder in einer Schule hier im Zollernalbkreis oder auf der Geschäftsstelle des HBW. Es gefällt mir bislang sehr gut und die Arbeit macht sehr viel Spaß. Vor allem die flexiblen Arbeitszeiten auf der Geschäftsstelle und die Atmosphäre, egal ob in der Halle oder auf der Geschäftsstelle, sind super.

2. Was sind deine Hauptaufgaben und wie sieht denn so ein Arbeitstag bei dir aus?

Meine Hauptaufgaben sind zum einen, Mannschaften bei der JSG zu trainieren und an Schulen AGs zu leiten, zum anderen Marius Schmid in seiner Arbeit als Nachwuchskoordinator so weit wie möglich zu unterstützen. Dies findet in organisatorischen Dingen statt. Ein normaler Arbeitstag beginnt zwischen 8 Uhr und 9 Uhr auf der Geschäftsstelle des HBW. Gegen 12 Uhr habe ich entweder Mittagspause oder ich fahre an eine Schule um dort meine Aufgaben zu erledigen. Um ca. 16 Uhr endet meine Zeit in der Schule und ich habe entweder Feierabend oder es geht noch weiter. Wenn es weitergeht, fahre ich in die Halle zum Training oder arbeite im Homeoffice. Danach endet ein erfolgreicher Arbeitstag.

3. Was sollte man als Bufdi bei der JSG mitbringen?

Ein Bufdi sollte offen sein, gut auf Menschen zugehen können und sich engagieren. Aber er muss auch seine Meinung sagen können und vor allem ansprechen, wenn etwas nicht passt. Man sollte allgemein kommunikativ sein. Außerdem wichtig ist, dass man seinen Tagesablauf gut planen und seine Stunden einteilen kann.

4. Wie läuft es an den Schulen bzw. auf der Geschäftsstelle ab?

Es kommt auf die Schule an. In Weilstetten, zum Beispiel, bin ich den ganzen Mittag und mache nicht nur AGs, sondern helfe auch bei der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung. Erst nachmittags sind dann AGs. In Owingen komme ich nur nachmittags für die AG und am Gymnasium in Balingen übernehme ich Unterrichtseinheiten in Absprache mit den Lehrern. Auf der Geschäftsstelle habe ich einen festen Platz, an welchem ich dann mit dem Laptop arbeiten kann.

5.Wie sieht deine Arbeit in Zeiten von Corona aus?

Es fallen alle Halleneinheiten weg, also ich bin leider gar nicht mehr in der Halle. Diese fehlende Zeit wird über Organisatorisches gefüllt. In enger Zusammenarbeit mit dem Social Media Beauftragten Felix Narr versuchen wir, die Social Media Präsenz der JSG Balingen-Weilstetten zu verstärken und so die Reichweite zu vergrößern. Hierfür sind einige Projekte in Planung.