Überspringen zu Hauptinhalt

Neue Gesichter am Spielfeldrand

Wenngleich die Jugendspieler der JSG Balingen-Weilstetten, wie alle Amateursportler nicht in die Halle zum Trainieren können, laufen die Planungen für kommende Saison bei der JSG Balingen-Weilstetten bereits auf Hochtouren.

So werden zukünftig einige neue Trainer an der Seitenlinie der JSG-Teams stehen. Insgesamt verjüngt sich das Trainerteam sehr stark. Aufgrund persönlicher Veränderungen, allen voran dem Abgang von Julian Thomann (DjK Rimpar Wölfe) als Trainer der A-Jugend und Micha Thiemann (HBW 2) als C-Jugendtrainer, ergeben sich einige Umbrüche. Im männlichen Bereich kommt es zu folgenden Änderungen: Die A-Jugend Bundesligamannschaft wird künftig von Fabian Mayer zusammen mit Jonas Baumeister, der die A-Jugend bereits in der aktuellen Saison trainiert, betreut. Fabian war zuletzt mit Gregor Thomann für die erfolgreiche B-Jugend in der Baden-Württemberg Oberliga zuständig und ist bereits seit 2014 Trainer bei der JSG. Für die B1-Jugend in der BWOL zeigt sich künftig Andreas Wendel (bisher C1-Jugend) verantwortlich. Kontinuität besteht bei der B2-Jugend, die weiterhin von Robin Stengel gecoacht wird. Dieser erhält Unterstützung von Raphael Madlener, dem Torwart der zweiten Mannschaft des TV Weilstetten. Ganz neu im Team der Jugendtrainer ist Tobias Thumm. Der 20-Jährige kommt aus der Jugendabteilung der DjK Rimpar Wölfe und hat dort bereits Erfahrungen als B-Jugendtrainer in der Bayernliga gesammelt. Studienbedingt landete er in der Region und JSG-Nachwuchskoordinator Marius Schmid nahm erfolgreich Kontakt mit ihm auf. Tobias Thumm wird gemeinsam mit Felix Narr die C1-Jugend übernehmen. Für die C2 zeichnet sich weiterhin Benjamin Vögele verantwortlich. Unterstützen wird ihn dabei A-Jugend-Kreisläufer Lorenz Wenger.

Schmid blickt sehr optimistisch auf die nächste Saison. „Ich bin sehr froh, dass wir mit Fabian, Jonas und Andreas drei, auch JSG-erfahrene, Trainer für unsere Leistungsmannschaften der A- und B-Jugend nächste Saison haben. Alle drei kennen die Spieler, die sie nächstes Jahr trainieren werden, sehr gut und umgekehrt. Das ist eine sehr gute Basis, um effektiv und intensiv miteinander arbeiten zu können. Mit Tobias und Felix haben wir ein junges Trainerduo in der C1, die jedoch beide schon enorm viel Trainererfahrung mitbringen. Beide sind unheimlich motiviert und ambitioniert und können es kaum erwarten, dass wir endlich wieder starten können.“

Die weibliche A-Jugend übernehmen, nach dem Abgang von Isabell Beutter und Manuela Richter, Alisa Moldenhauer und Manuela Exner. Offen ist hier noch die Besetzung der weiblichen B-Jugend. Weiterhin sind im Bereich der D-Jugend bis zu den Minis 16 Trainer tätig. Erfreulich dabei ist, dass sich auch hier einige Jugendspielerinnen und -spieler wie Lina Krohn, Fiona Beilharz, Rümeysa und Enise Durmus, Mara Huber und Jannis Netzer engagieren.

„Ich bin sehr froh, dass wir die hochqualifizierten Abgänge im Trainerstab gleichwertig und weitestgehend aus den eigenen Reihen kompensieren konnten. Hierdurch können wir auch weiterhin eine sehr hohe Trainingsqualität bieten und das hohe Niveau halten. Gleichzeitig freut es mich auch, dass wir immer wieder Nachwuchstrainer aus den Reihen der JSG-Spielerinnen und -spieler gewinnen können. Das lässt uns äußerst positiv in die Zukunft blicken. Julian Thomann und Micha Thiemann wünschen wir alles Gute und viel Erfolg an ihren neuen Wirkungsstätten“, so Frank Wenger, 1.Vorstand der JSG.

Dank der regelmäßigen Fortbildungen, welche die Trainer-/innen der JSG immer wieder wahrnehmen können, wird ein hoher Standard erzielt. Denn nur mit einem sehr gut ausgebildeten Trainerstab ist es möglich, mit allen Mannschaften in den jeweiligen Ligen in der Spitzengruppe mitzumischen. Nicht zuletzt zeigen dies die Beispiele um Julian Thomann, Micha Thiemann oder Jens Bürkle, die alle ihren Weg über die JSG zum verantwortlichen Bundesligacoach gegangen sind.