Skip to content

Schützenfest im Längenfeld

Ein sehr gute Leistung zeigte die Am2 am Sonntag gegen den TSV Blaustein und gewann, auch in der Höhe völlig verdient, mit 46:36. Tolle Stimmung von Beginn an mit lautem Trommelwirbel beflügelte die Jungs, die über die gesamte Spielzeit den Gegner im Griff hatten. Bereits kurz nach Beginn sahen sich die Gästetrainer gezwungen die Timeout Karte zu zücken, um ihre Mannschaft wach zu rütteln. Die JSG führte bereits nach 5 Minuten 5:1, ehe die Gäste etwas dagegen halten konnten. Allerdings gelang es ihnen nicht nennenswert zu verkürzen. Im Gegenteil, nach zehn ausgeglichenen Minuten kam die JSG wieder in Fahrt und baute bis zum Halbzeitpfiff den Vorsprung auf 21:14 aus.

Auch in der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild. Die Gäste konnten eine zeit lang dagegen halten, ohne jedoch den Vorsprung nennenswert zu verkleinern. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der größte Vorsprung herausgespielt. Die Am2 führte mit 12 Toren, die beiden Trainer konnten nach belieben wechseln. Letztendlich gewann die JSG ungefährdet mit 46:36 und konnte sich dabei erstmals in dieser Runde den Luxus erlauben, angeschlagene Spieler zu schonen. Kommende Woche steigt das Derby gegen Mössingen, dabei besteht die Chance in der Tabelle die Plätze zu tauschen.

JSG: Carlo Stingel, Elias Basar (beide Tor) Luka Merkel (3/3), Roman Müller (2), Matthias Evic (1); Luka Tadic (2), Nick Stengel (2), Collin Händel (5), Jannis Netzer (9), Simon Gebhardt (4), Silas Knoll (8), Ludwig Wenger (4), Fabian Lissy (1), Paul Dupé (5); Trainer Benjamin Vögele und Daniel Schanz; es fehlten: Lukas Sommer, Niklas Kipp, Robin Lissy